Schlagwort-Archive: Beleuchtung

THW bei G20-Gipfel im Einsatz

Einsatz Nr. 05-08, 10-11, 13-14/17
von 11.06.2017
bis 15.07.2017
Ort Hamburg
Helfer 65
Fahrzeuge GKW I, MzKW, MTW ZTr, MTW O, MLW IV, LKW Lbw
Gerät
Anforderer Polizei
Zusammen-arbeit mit  THW Hamburg
weitere Infos
thw.de
THW LV HHMVSH

Bad Segeberg/Hamburg, 07.07.-09.07.2017. Im Rahmen des G20-Gipfels, der an diesem Wochenende in Hamburg stattfand, war das Technische Hilfswerk (THW) in vielfältiger Weise eingebunden. Insgesamt waren rund 470 THW-Angehörige, überwiegend ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, unterstützt von hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im rückwärtigen Bereich, aus dem gesamten Bundesgebiet im Einsatz.

Anforderer waren neben dem Auswärtigen Amt und dem Bundeskriminalamt insbesondere die Freie und Hansestadt Hamburg, die Landespolizei Hamburg und die Bundespolizei. Hauptaufgabe der eingesetzten THW-Kräfte war die Unterstützung bei den umfangreichen Sicherungsmaßnahmen. Hier waren zahlreiche Fertigkeiten aus dem Technikbaukasten des THW gefragt. Für die Feuerwehr Hamburg wurden zusätzlich umfangreiche Fähigkeiten des THW bereitgehalten.

THW bei G20-Gipfel im Einsatz weiterlesen

Einsatz 01/16: Ausleuchten Infoveranstaltung LeVo-Park-Erstaufnahme

Einsatz Nr. 01/16
von 08.02.2016 17:00
bis 08.02.2016 22:30
Ort Bad Segeberg
Helfer 10
Fahrzeuge GKW I, MzKW
Gerät Stromerzeuger Beleuchtung
Anforderer Feuerwehr Bad Segeberg
Zusammen-arbeit mit Feuerwehr Bad Segeberg
DRK Bad Segeberg
Polizei
weitere Infos
 Segeberger Zeitung

Bad Segeberg, 08.02.2016. Für eine Informationsveranstaltung des Landes Schleswig-Holstein zu der geplanten Belegung des “LeVo-Park” mit Flüchtlingen, die an diesem Abend in der Mehrzweckhalle des Städtischen Gymnasiums stattgefunden hat, wurde auch das THW Bad Segeberg hinzugezogen diese Maßnahme mit technischer Hilfe zu unterstützen.

Die rund 950 anwesenden Besucher wollten von Innenminister Stefan Studt unter anderem wissen, wie die geplante Landeserstaufnahme für bis zu 2000 Flüchtlinge aussehen soll. Es waren 10 Einsatzkräfte des THW Bad Segeberg am Montagabend zusammen mit der Polizei, Feuerwehr Bad Segeberg und der DRK-Bereitschaft Bad Segeberg im Einsatz.
Einsatz 01/16: Ausleuchten Infoveranstaltung LeVo-Park-Erstaufnahme weiterlesen

Feuer Groß Mehrfamilienhaus Kiel-Elmschenhagen

Einsatz Nr. 30/13
von 04.10.2013 20:14
bis 05.10.2013 06:20
Ort Kiel-Elmschenhagen
Helfer 18
Fahrzeuge GKW I, Anh.WLF, MTW OV, MTW O, MTW ZTr
Gerät Einsatzgerüstsystem
Anforderer THW OV Kiel
Zusammen-arbeit mit BF Kiel,
FF Kiel,
THW OV Kiel,
THW OV Eckernförde,
THW OV Preetz,
THW OV Rendsburg
weitere Infos
www.ndr.de

ad Segeberg/Kiel, 04.10.-05.10.2013. Seit Freitagvormittag beschäftigte ein Großaufgebot von Einsatzkräften der Kieler Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr ein Großbrand im Kieler Stadtteil Elmschenhagen. Im Isarweg brannte ein Gebäudekomplex bestehend aus drei zusammenhängenden Mehrfamilienhäusern. Nach Angaben der Feuerwehr Kiel war mit sehr naher Wahrscheinlichkeit das Feuer im dritten Obergeschoss der Hausnummer 17 ausgebrochen.
Dort griffen die Flammen auf das Dach über, das auf einer Länge von 120 Metern in Brand geriet.

a den Einsatzkräften der Feuerwehr vor allem die komplexe Dachkonstruktion mit einer Schicht aus bis zu sieben Zentimeter dicker Dachpappe zu schaffen machte, loderten bis in die Dunkelheit hinein, immer wieder die Flammen aus dem Dach. Aus diesem Grunde wurde am frühen Abend das THW Kiel mit dem Auftrag angefordert, die Einsatzstelle und im besonderen das Dach des Mehrfamilienhauses auszuleuchten. Zusätzlich sollte mittels des Einsatzgerüstsystems (EGS) ein Steg von der noch begehbaren Dachhälfte zu der teileingestürzten Dachhälfte zur Erleichterung der Löscharbeiten errichtet werden.

Weitere EGS-Teile wurden benötigt und so wurden auch die Bad Segeberger THW-Einsatzkräfte über die Rufbereitschaft des Landesverbandes in das Einsatzgeschehen eingebunden zusammen mit den OV Eckernförde/Preetz und Rendsburg.
Feuer Groß Mehrfamilienhaus Kiel-Elmschenhagen weiterlesen

G8-Gipfel Heiligendamm

Einsatz Nr. 05..08-07
von 29.05.2007
bis 09.06.2007
Ort Bad Doberan
Helfer 37
Fahrzeuge PKW OB, PKW Stab, MTW OV, MLW O, GKW I, MzKW, NEA 175 kVA, MLW WP, LKW WP
Gerät
Anforderer Auswärtigs Amt über THW-Leitung
Zusammen-arbeit mit div. Behörden

ad Segeberg/Bad Doberan, 29.05.-09.06.2007 Als Einsatz- und Katastrophenschutzorganisation des Bundes war die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) Bestandteil des Sicherheitskonzepts zum G8-Gipfel in Heiligendamm.

Während des Gipfels war das THW an jedem Tag mit bis zu 650 ehrenamtlichen Helfern aus den Bereichen Führung und Kommunikation, Beleuchtung, Elektroversorgung, Bergung, Räumen, Logistik und Infrastruktur im Einsatz. Darüber hinaus befanden sich eine größere Anzahl von THW-Helfern in Rufbereitschaft, um die bereits im Einsatz befindlichen Kräfte bei einer entsprechenden Anforderung verstärken zu können.

An den Einsätzen zum G8-Gipfel waren insgesamt 154 Ortsverbände aus allen Landes- bzw. Länderverbänden beteiligt. G8-Gipfel Heiligendamm weiterlesen

Ausleuchten für Verkehrskontrolle

Einsatz Nr. 07-06
von 07.11.2006 15:00
bis 07.11.2006 24:00
Ort Parkplatz Bebenseer Moor, A21 -> Süd
Helfer 10
Fahrzeuge GKW I, GKW II
Gerät Stromerzeuger, Beleuchtung
Anforderer Polizei
Zusammen-arbeit mit Polizei, Zoll, BAG, THW Wahlstedt

ebensee, 07.11.2006 Eine Woche nach der letzten Anforderung durch die Verkehrspolizeidirektion Neumünster fand am 07. November eine weitere Verkehrskontrolle statt, diesesmal auf dem Parkplatz Bebenseer Moor an der A 21. Die Richtungsfahrbahn Hamburg wurde in der Zeit von 16:30 bis 23:00 Uhr für die Kontrolle gesperrt, wobei der Verkehr über den Parkplatz geleitet wurde.

Für die circa 45 Beamten von Polizei, Zoll und BAG leuchteten unsere 10 eingesetzten Helfer die Kontrollstelle großflächig aus. Unterstützung erhielten wir aus dem Ortsverband Wahlstedt, mit zusätzlichen 5 Helfern, Beleuchtungsmitteln und einem GKW I.

Desweiteren wurden drei Mannschaftszelte zur Verfügung gestellt. Ausleuchten für Verkehrskontrolle weiterlesen

Ausleuchten für Verkehrskontrolle

Einsatz Nr. 08-06
von 31.10.2006 17:00
bis 31.10.2006 21:45
Ort Rotenhahn
Helfer 9
Fahrzeuge GKW I, GKW II
Gerät Stromerzeuger, Beleuchtung
Anforderer Polizei
Zusammen-arbeit mit Polizei, Zoll

otenhahn, 31.10.2006 Für eine Verkehrskontrolle der Verkehrspolizeidirektion Neumünster wurde das THW Bad Segeberg gebeten diese Maßnahme mit technischer Hilfe zu unterstützen. So waren 9 Helfer des THW Bad Segeberg am Dienstag 31.10.2006 zusammen mit der Polizei und dem Zoll im Einsatz.

Einsatzort war diesmal der Parkplatz Rotenhahn entlang der B 206 Richtung Bad Segeberg.

Unsere Aufgabe bestand im großflächigen Ausleuchten des Parkplatzes. Die 5 Kontrollstellen des Parkplatzes wurden mit Hilfe von diversen Beleuchtungsmitteln mit ausreichend Licht versorgt.

Schweres Zugunglück zwischen Bad Segeberg und Bad Oldesloe

Einsatz Nr. 28-02
von 04.04.2001 18:15
bis 05.04.2002 07:00
Ort
Helfer 29
Fahrzeuge GKW I, GKW II, MTW, NEA
Gerät Beleuchtung, Schere/Spreizer, Greifzug, Stromerzeuger, Hebekissen
Anforderer Feuerwehr
Zusammen-arbeit mit FFW Bad Segeberg, div. Umlandwehren, Deutsche Bahn

Bad Segeberg/Mielsdorf, 04.04.2002 Am späten Nachmittag des 04. April ereignete sich auf der Bahnstrecke Bad Segeberg – Bad Oldesloe ein schweres Zugunglück. An einem unbeschrankten Bahnübergang der Kreisstrasse 6 kollidierte ein Getreide-LKW mit dem aus Bad Segeberg kommenden Triebwagen.

Der Fahrer des LKW, ein 31jähriger Ostholsteiner, konnte wegen der tiefstehenden Sonne das rote Blinklicht des Bahnüberganges nicht erkennen. Durch den dichten Knick an der Stelle war auch der herannahende Nahverkehrszug für ihn nicht zu sehen.

Der Zug erfasste den LKW direkt hinter dem Führerhaus. Der Fahrer des LKW wurde durch die Wucht des Aufpralls herausgeschleudert und blieb schwerverletzt ganz in der Nähe des Bahnüberganges liegen.

Der LKW wurde von dem Triebkopf noch ca. 80 Meter mitgeschleift, bevor der Zug entgleiste und sich links die Böschung hinaufschob. Vollständig vom Zug begraben und zermalmt, ragten nur noch die rechten Hinterräder des Fahrzeugs heraus. Der Silo-Aufbau war vorher abgerissen worden und lag nun ca. 10 Meter vor dem Zug auf dem Gleis. Schweres Zugunglück zwischen Bad Segeberg und Bad Oldesloe weiterlesen