THW Bad Segeberg

Mit Freu(n)de(n) helfen!

Multiwarngerät X-AM 7000

Erstellt von Malte Westphal | schon 7323 mal aufgerufen

x_am7000_lgMit dem Dräger X-am 7000 können mehrere Gase wie CO, CO2, H2S, N2 und O2 Gehalt in der Umgebung gemessen werden. Für die Einsatzkräfte ist so eine ständige Kontrolle der Umgebungsbedingungen bei Sicherungs- und Rettungsarbeiten möglich. Darüber hinaus lassen sich mittels mehrere Sondenadapter auch gefährdete Bereiche gezielt vor einer Begehung untersuchen und beurteilen.

Das Gerät im Detail:

Flexibilität durch Sensorvielfalt
Die große Auswahl aus über 25 verschiedenen DrägerSensoren ermöglicht das Detektieren von über 100 Gasen und Dämpfen. Zudem ist es bei den Ex-Sensoren möglich, im Einsatz das zu messende Gas bzw. den Messbereich des Sensors, zu wechseln. Die flexible Anpassung auf sich ändernde Anwendungen ist somit möglich. DrägerSensoren stehen für schnelles Ansprechen, geringe Querempfindlichkeiten, hohe Messgenauigkeit und Langlebigkeit.

Intelligente Smart Sensorik
Neben den elektrochemischen Sensoren werden auch die katalytischen- und Infrarotsensoren automatisch erkannt. Da die Sensoren vorkalibriert sind, ist das Umkonfigurieren des Dräger X-am 7000 einfach durch den Austausch eines Sensors möglich. D.h. es fällt kein zusätzlicher Service- und Wartungsaufwand an.

Intuitive Softwarefunktionen
Das Softwaremenü des Dräger X-am 7000 ist entsprechend den Anforderungen unserer Kunden aufgebaut und leicht zu bedienen. Es bietet viele individuelle Gestaltungsmöglichkeiten durch Aus- und Einblenden von Menüpunkten und der personenbezogenen Konfiguration eines Quick-Menüs. Zusätzlich ist z.B. die schnelle Abfrage der Maximalkonzentrationen, sowie der MAK/TWA- und STEL-Werte möglich.

Leckagesuche
Eine neue bewegliche Schwanenhalssonde erleichtert das Aufspüren von Undichtigkeiten z.B. an Flanschen, Schiebern und Ventilen. Im Tracking-Modus gibt das Gerät je nach gemessener Gaskonzentration eine unterschiedlich schnelle Tonfolge ab.

Robust und Wasserdicht
Neben Staub- und Spritzwasserschutz, ist das Dräger X-am 7000 auch tauchfest. Ein serienmäßiger Gummi-Gehäuseschutz schützt das Gerät selbst bei einem Fall aus einer Höhe von 1,5 m. Schockunempfindliche Sensoren garantieren präzise Messergebnisse.

Gebaut für Langlebigkeit
Intelligentes Lademanagement gewährleistet die volle Funktionsfähigkeit des Dräger X-am 7000. Wahlweise ist ein Hochleistungs- Akku mit einer typischen Betriebsdauer von bis zu 20 Stunden oder eine Alkaliversorgungseinheit erhältlich. Die meisten DrägerSensoren im Dräger X-am 7000 haben eine typische Lebensdauer von über 5 Jahren. Sollte irgendwann doch ein Austausch notwendig sein, so ist dies aufgrund des modularen Aufbaues mit wenigen Handgriffen möglich.

Vielfältige Warnfunktionen
Alarmsituationen sind durch einen sehr lauten akustischen Multiton-Alarm nicht zu überhören. Der zusätzliche optische 360° Rundum-Alarm intensiviert die Wahrnehmung des Alarms. Ein Lebenssignal bestätigt die einwandfreie Funktion.

Informationen auf einen Blick
Das große Grafik-Display und die AutoZoom Funktion im Alarmfall sichern ein einfaches Ablesen der Werte und Symbole und sorgen für absolute Klarheit. Alle Informationen werden als Klartext angezeigt.

Datenmanagement
Ein interner Datenspeicher ermöglicht die Aufzeichnung von 3000 Messdaten – das entspricht bei einem Messpunkt pro Minute insgesamt 50 Stunden. Die Daten werden über eine Infrarotschnittstelle an einen PC übertragen und mit der Software „GasVision“ ausgewertet.

Integrierte Hochleistungspumpe
Eine eingebaute Hochleistungspumpe saugt das Messgas durch einen Schlauch von bis zu 45 m Länge an. Die Pumpe wird kontinuierlich elektronisch überwacht. Bei zu geringer Pumpenleistung wird ein Durchflussalarm ausgelöst.