THW Bad Segeberg

Mit Freu(n)de(n) helfen!

SEBARG 2017 – Vollübung nach Gasexplosion in Schule

Veröffentlicht am Mittwoch, 04. Oktober 2017 von Malte Westphal | schon 5122 mal aufgerufen

Foto: Luca Neupert, THW Kaltenkirchen

Bad Segeberg, 30.09.2017. “In der Schule am Burgfeld in der Südstadt Bad Segebergs ist es zu einer Gasexplosion und somit zu einem Teileinsturz des Gebäudes gekommen, bei einem Tag der offenen Tür ist ein Chemie-Experiment gründlich danebengegangen. Eine Explosion mit anschließendem Einsturz einiger Klassenräume und Treppenhäuser führt zur Katastrophe. Es wird noch ausströmendes Gas vermutet.“ Dieses Szenario war die erste Lagemeldung durch die Übungsleitstelle SEBARG, die unter anderem auch die THW-Einsatzkräfte aus Bad Segeberg alarmiert hatte, im Rahmen der Kreiskatastrophenschutzübung Segeberg „SEBARG 2017″. Über 450 Helfer und Rettungskräfte waren bei der Großübung am Sonnabend in Bad Segeberg im Einsatz.

Foto: Jörg Asmus-Wieben

Die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungs-/Sanitätsdienst und THW kamen aus dem gesamten Kreis Segeberg und umliegenden Orten. Über 50 Feuerwehr- /Rettungs- und THW-Fahrzeuge steuerten die Schule am Burgfeld an. Der Klang der Martinshörner schallte durch die teilweise gesperrten Straßen.

An die 50 THW-Einsatzkräfte hatten sofort die Einsatzaufgaben, Abstützen und Herstellung eines möglichen zweiten Rettungsweges an dem Treppenhaus an der Nordseite, sowie die Unterstützung des Rettungsdienstes und der Feuerwehr bei der Personensuche und –rettung inne. Zusätzlich musste ein weiterer Zugang von herabfallenden Trümmern freigelegt werden. Koordiniert wurden die THW-Einsätze an der Übungsstelle durch den Zugtrupp des THW Bad Segeberg. Den Bereitstellungsraum an der Hamburger Str./Ecke Ziegelstraße, koordinierte der Zugtrupp des THW Kaltenkirchen in der Einsatzoption „Meldekopf“. Weiterhin waren THW-Einheiten in Form der 1. Bergungsgruppen mit Einsatzgerüstsystem (EGS) der OV Bad Segeberg, Kaltenkirchen und Wahlstedt eingesetzt.

Foto: Luca Neupert, THW Kaltenkirchen

Schwerpunkte der Übung waren das Abarbeiten einer Großschadenslage mit einem Massenanfall von Verletzten (MANV). Schwerpunkte in dieser Übung waren insbesondere:

o  Strukturierung (Ordnung) des Einsatzraumes

o  Lagebeurteilung und Lagebilddarstellung

o  Rettung und Versorgung von Betroffenen und Verletzten (Aufbau eines Behandlungsplatzes)

o  Dekontaminierung von Einsatzkräften

o  Abarbeitung einer ABC-Lage

o  Durchführung der Brandbekämpfung

o  Krisenintervention und Betreuung für Betroffene und Einsatzkräfte

o  Betreiben des Kreisauskunftsbüros (Registrierung)

o  Technische Hilfeleistung / Rettung

o  Kommunikation im Einsatz

Hier noch ein Video-Link zu den Einsatzfahrten im Bad Segeberger Stadtgebiet:

Bericht Lübecker Nachrichten

Bericht Segeberger Zeitung

Foto: Kreisfeuerwehrverband SegebergFoto: Luca Neupert, THW KaltenkirchenFoto: Luca Neupert, THW KaltenkirchenFoto: Luca Neupert, THW KaltenkirchenFoto: Luca Neupert, THW KaltenkirchenFoto: Luca Neupert, THW KaltenkirchenFoto: Luca Neupert, THW KaltenkirchenFoto: Luca Neupert, THW KaltenkirchenFoto: Luca Neupert, THW KaltenkirchenFoto: Luca Neupert, THW KaltenkirchenFoto: Luca Neupert, THW KaltenkirchenFoto: Luca Neupert, THW KaltenkirchenFoto: Luca Neupert, THW KaltenkirchenFoto: Luca Neupert, THW KaltenkirchenFoto: Luca Neupert, THW KaltenkirchenFoto: Luca Neupert, THW KaltenkirchenFoto: Luca Neupert, THW KaltenkirchenFoto: Luca Neupert, THW KaltenkirchenFoto: Luca Neupert, THW KaltenkirchenFoto: Luca Neupert, THW KaltenkirchenFoto: Luca Neupert, THW KaltenkirchenFoto: Luca Neupert, THW KaltenkirchenFoto: Luca Neupert, THW KaltenkirchenFoto: Luca Neupert, THW KaltenkirchenFoto: Luca Neupert, THW KaltenkirchenFoto: Luca Neupert, THW KaltenkirchenFoto: Luca Neupert, THW KaltenkirchenFoto: Luca Neupert, THW KaltenkirchenFoto: Luca Neupert, THW KaltenkirchenFoto: Jörg Asmus-WiebenFoto: Jörg Asmus-WiebenFoto: Jörg Asmus-WiebenFoto: Jörg Asmus-WiebenFoto: Jörg Asmus-WiebenFoto: Jörg Asmus-WiebenFoto: Jörg Asmus-WiebenFoto: Jörg Asmus-WiebenFoto: Jörg Asmus-WiebenFoto: Jörg Asmus-WiebenFoto: Jörg Asmus-WiebenFoto: Jörg Asmus-WiebenFoto: Jörg Asmus-WiebenFoto: Jörg Asmus-WiebenFoto: Jörg Asmus-WiebenFoto: Jörg Asmus-WiebenFoto: Sönke Möller, Kreisfeuerwehrverband SegebergFoto: Sönke Möller, Kreisfeuerwehrverband SegebergFoto: Sönke Möller, Kreisfeuerwehrverband SegebergFoto: Sönke Möller, Kreisfeuerwehrverband SegebergFoto: Sönke Möller, Kreisfeuerwehrverband SegebergFoto: Sönke Möller, Kreisfeuerwehrverband SegebergFoto: Sönke Möller, Kreisfeuerwehrverband SegebergFoto: Sönke Möller, Kreisfeuerwehrverband SegebergFoto: Sönke Möller, Kreisfeuerwehrverband SegebergFoto: Sönke Möller, Kreisfeuerwehrverband Segeberg
 
 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 4. Oktober 2017 um 15:33.
Letzte Aktualisierung am Freitag 25. Mai 2018 um 23:23 durch Malte Westphal.

//