THW Bad Segeberg

Mit Freu(n)de(n) helfen!

Rollgliss Rettungsgerät

Erstellt von Malte Westphal | schon 6282 mal aufgerufen

rollgiss1
rollgiss

Das Rollgliss-Gerät dient dazu, Personen aus Höhen oder in Tiefen abzulassen, bzw. heraufzuziehen. Es ist auch möglich, verletzte Personen (je nach Art der Verletzung) damit zu befördern. Dabei kann der Verletzte alleine, oder auch zusammen mit einem Helfer abgelassen werden, das Rollgliss ist bis 150kg Last zugelassen.

Das Gerät besteht im Wesentlichen aus drei Teilen: einer Rolle, einem Sicherheitsseil und einem Sitzgurt (es gibt auch Sitztücher für Verletzte oder Kinder). Das Seil ist zweieinhalbmal um die Rolle geschlungen, die sich ihrerseits nur in eine Richtung drehen kann. Wird das Seil nun in die richtige Richtung gezogen, so läuft es über die Rolle, die dann mitdreht, und man kann sich bequem in die Höhe ziehen.

Zieht man aber in die andere Richtung, so stoppt die Rolle, und das Seil rutscht über die Rolle, allerdings mit starker Reibung, da es ja mehrach um die Rolle gelegt ist. So kann man durch leichtes Festhalten seine Ablass-Geschwindigkeit genau kontrollieren; selbst wenn man das Seil komplett loslässt, bewegt man sich nur langsam in Richtung Boden. Eine Verletzungsgefahr besteht somit nicht. Dabei darf man jedoch nur (!) das original Rollgliss-Seil benutzen, alles andere, auch falsche Karabiner, könnten Lebensgefahr bedeuten!

Man kann das Rollgliss über sich an einem Festpunkt anschlagen, und sich dann einfach herablassen, oder man kann auch am Sitzgurt eine ‚lose Rolle‘ befestigen, und das Seilende wiederum am oberen Festpunkt (oder gleich am Rollgliss) befestigen. Durch das Flaschenzug-Prinzip braucht man dann nur die halbe Kraft, zieht allerdings die doppelte Seillänge. Weitere Spezial-Aufbauten mit dem Rollgliss gibt es auf der nächsten Seite.

Anzahl: 3x (1x GKW I, 1x MzKW, 1x MTW O)