THW Bad Segeberg

Mit Freu(n)de(n) helfen!

Atemschutzgeräte Überdrucktechnik

Erstellt von Malte Westphal | schon 3865 mal aufgerufen


pressluftatmerDer Pressluftatmer versorgt in Kombination mit einer Atemschutzmaske mit frischer Atemluft aus einer am Tragegestell befestigten Pressluftflasche.
Das Gerät wird auf den Rücken geschnallt und durch mehrere Bebänderungen gesichert.
Durch den Druckminderer und den Lungenautomat wird die Luft kontrolliert an den Träger abgegeben.

Der Pressluftatmer wird überall dort eingesetzt wo umluftunabhängiger Atemschutz getragen werden muss.
Hauptsächlich bei Brandeinsätzen, aber auch beim Tragen von CSA-Anzügen oder atomaren Gefahren.

Ein Pressluftatmer besteht aus folgenden Komponenten:

  • Tragegestell mit Hüftgurt – sicheres und komfortables Tragen auf längere zeit.
  • Lungenautomat – dafür, dass die Atemluft kontrolliert aus den Flaschen abgegeben wird.
  • Druckminderer mit Warneinrichtung – Beim fall unter 55 bar Flaschendruck ertönt ein Warnsignal.
  • Wasserdicht gekapseltes und stoßfestes Manometer zur Druckanzeige.pressluftatmerultraelitepf
  • Mitteldruckleitung zwischen Druckminderer und Lungenautomat

Je nach körperlicher Belastung kann eine Einsatzzeit von 20 bis 30 Minuten erreicht werden.

Technische Daten Pressluftatmer:
Bezeichnung: Pressluftatmer BD 96
Hersteller: MSA AUER GmbH
Lungenautomat: Überdruck-Lungenautomat LA 96-AE, Gewindeanschluss
Druckflasche: 6,0l Stahl-Flasche, 300bar Fülldruck
Gewicht: 17,0 Kg (inkl. gefüllter Flasche)
Anzahl: 8 (4x GKW I, 4x MzKW)

Technische Daten Atemschutzmaske:
Bezeichnung: Ultra Elite PF
Hersteller: MSA AUER GmbH
Typ: Überdruck, Polycarbonat (PC) Sichtscheibe
Anschluss: Gewindeanschluss M 45 x 3
Anzahl: 16 (8x GKW I, 8x MzKW)