Schlagwort-Archive: Pumpen

Einsatz: Drohender Wehrbruch in Reinfeld

Einsatz Nr. 22/10
von 03.03.2010 16:50
bis 08.03.2010 22:00
Ort Reinfeld, Herrenteich
Helfer 14
Fahrzeuge MLW IV WP, Anh. WP,
LKW Lbw WP, Börger-5000 Liter-Pumpe,
MTW OV, MTW ZTr
Gerät Börger 5000 Liter-Pumpe
Anforderer THW Bad Oldesloe
Zusammen-arbeit mit Feuerwehr Reinfeld,
THW Ahrensburg,
THW Bad Oldesloe,
THW Elmshorn,
THW HH-Bergedorf,
THW Mölln,
THW Oldenburg i. H.,
THW Wismar,
THW Neumünster,
THW Stade,
THW HH-Eimsbüttel,
THW Schwerin,
THW Bremen-Nord,
THW Bremen-Ost,
THW Lübeck
weitere Infos
HL-live.de
Landesverband
mehr Bilder in der Galerie

/strong>Reinfeld, 03.03.2010 [Aktueller Stand 08.03. 21:30 Uhr] Zur Unterstützung des THW Bad Oldesloe sowie sechs anderer Pumpengruppen wurde am Abend unser Ortsverband mit seiner Hochleistungspumpe nach Reinfeld zum Herrenteich alarmiert.
Momentan dauert der Einsatz weiter an, ein Ende ist noch nicht absehbar. Die Einsatzstelle wurde im Schichtbetrieb 24 Stunden von unseren Helfern betreut.

Mit einer Pumpenkapazität von rund 43.000 Litern Wasser in der Minute konnten die Einsatzkräfte von THW und Feuerwehr bis zum Donnerstag Abend (04.03.) den Pegelstand des knapp 50 Hektar großen Herrenteiches so um rund acht Zentimeter absenken. Seit dem Nachmittag unterstützte zudem eine weitere Hochleistungspumpe der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen aus Stade (LV Bremen/Niedersachsen) die Pumpenarbeiten in der Karpfenstadt. Damit erhöhte sich das Leistungsvolumen der nunmehr sieben Pumpen auf rund 58.000 Liter Wasser in der Minute.

Mit Stand vom 05.03. konnte der Pegel bereits um 22 cm gesenkt werden, liegt aber mit 9,30 Meter noch deutliche 70 cm über der Gefahrenschwelle, denn das Wehr ist für einen Wasserstand von 8,60 Meter ausgelegt.
Mit Sorge blicken die Einsatzkräfte zur Zeit auf das Wetter, denn die Meteorologen haben jede Menge Schnee und Regen vorausgesagt, wodurch die Mühen der vergangenen Stunden zunichte gemacht werden könnten.
Vor diesem Hintergrund wurden weitere Einsatzkräfte mit Pumpen aus Schwerin, Hamburg-Eimsbüttel und Bremen alarmiert. Dadurch erhöhte sich Zahl der Pumpen auf 11 und die Förderleistung auf dann 90.000 Liter in der Minute.
Einsatz: Drohender Wehrbruch in Reinfeld weiterlesen

Abschlussprüfung Basisausbildung I

ad Segeberg, 24.10.2009 36 neue THW-Helfer – Abschlussprüfung der Grundausbildung in Bad Segeberg

Auf dem Gelände des Technischen Hilfswerks in der Rosenstrasse trafen sich mehr als 40 neue Helferanwärterinnen und -anwärter, um vor der Prüfungskommission die Abschlussprüfung Ihrer THW-Grundausbildung abzulegen.

Wer dem THW als aktiver freiwilliger Helfer beitritt, wird in den ersten sechs Monaten sowohl in der Theorie als auch in der Praxis auf seine Tätigkeit vorbereitet.
Wissen über die Organisation des THW und natürlich die Handhabung des technischen Gerätes werden abgefragt.

“Die Anwärter aus der Grundausbildung kommen aus 12 verschiedenen Ortsverbänden im Südwesten Schleswig-Holsteins”, erklärte Malte Westphal, in Bad Segeberg für die Ausbildung zuständig. “Um die Belastung für die Ortsverbände gering zu halten, teilen sich Norderstedt, Kaltenkirchen, Neumünster, Wahlstedt und Bad Segeberg die sechs Ausbildungstermine”, so Westphal weiter.

ie Abschlussprüfung werde dann zwei Mal im Jahr wechselseitig von 12 Ortsverbänden durchgeführt. Dieses Mal war also Bad Segeberg an der Reihe. Neben dem theoretischen Teil mit zahlreichen Fragen, die im Multiple-Choice-Verfahren beantwortet werden müssen, galt es dann auf dem Gelände des THW Bad Segeberg sechs verschiedene praktische Aufgaben zu lösen.
Dazu zählte der Umgang mit Leiter, Bohrmaschine und Motorsäge ebenso wie die rasche und korrekte Inbetriebnahme der hydraulischen Rettungsschere und des Spreizers, der zur THW-Standardausstattung gehört.
Zusätzlich galt es in der Teamprüfung, eine “verletzte” Person zu versorgen und zu retten. Westphal: “Der Umgang mit dem Gerät wird den Helferinnen und Helfern natürlich ausführlich erklärt und sie haben vor der Prüfung auch Gelegenheit, damit zu üben.” Abschlussprüfung Basisausbildung I weiterlesen

1,2 Millionen Liter Wasser gepumpt

Einsatz Nr. 08/09
von 10.10.2009 07:30
bis 10.10.2009 19:00
Ort Achterwehr
Helfer 10
Fahrzeuge MLW WP, LKW Lbw.
Gerät 5000-l-Pumpe, TP 15-1, Stromerzeuger
Anforderer privat
Zusammen-arbeit mit

chterwehr, 10.10.2009 Uns erreichte die Anfrage eines Gutsbesitzers aus Achterwehr,  auf  dessen Grundstück sich ein  Teich befindet der über die Jahre sehr stark verschlammt war.

Zur Renaturierung dieses Gewässers sollte die mehrere Meter dicke Schlammschicht ausgebaggert werden. Dem im Weg stand allerdings das Wasser im Teich, denn so konnte der Bagger nicht ans Werk gehen.

Nachdem der Eigentümer bei der Suche nach einer Firma zur Durchführung der Pumparbeiten erfolglos geblieben war wandte er sich schließlich an das Technische Hilfswerk.

So rückte an einem Samstag die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen aus unserem Ortsverband an, um mit ihren leistungsstarken Pumpen den Teich zu leeren. 1,2 Millionen Liter Wasser gepumpt weiterlesen

Einsatzübung – Waldbrand in Lentföhrden

Einsatz Nr. xx
von 07.09.2009 18:35
bis 08.09.2009 00:30
Ort Lentföhrden
Helfer 16
Fahrzeuge MLW WP, LKW WP, MTW Ztr., GKW I, Pumpe 5000-L, Anh. WP
Gerät Faltbehhälter, Beleuchtung, TP 4-1
Anforderer FFW Lentföhrden
Zusammen-arbeit mit FFW Lentföhrden, Bimöhlen, Mönkloh, Hasenmoor, Weddelbrook

entföhrden, 07.09.2009 Von der Feuerwehr Lentföhrden wurden wir zur Unterstützung der Löscharbeiten bei einem Waldbrand in den “Königstannen” angefordert.
Die Alarmierung über die Leitstelle Holstein erfolgte gegen 18:35 Uhr am Montagabend.

Die Wehren aus Lentföhrden, Bimöhlen, Weddelbrook, Hasenmoor und Mönkloh waren im Einsatz, um den ausgedehnten Brand zu bekämpfen. Da der Einsatzort weit außerhalb der Siedlungsgebiete lag war die Versorgung mit ausreichenden Mengen Löschwasser äußerst problematisch.
Zum nächstgelegenen Gewässer war eine Entfernung von über 500 Metern zu überbrücken. So wurde unsere Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen, allem voran mit ihrer leistungsfähigen 5000-L-Pumpe, zur Unterstützung angefordert. Einsatzübung – Waldbrand in Lentföhrden weiterlesen

WP-Übung “Wasserstrudel”

charnebek, 28.-30.08.2009 Die Umgebung rund um das Schiffshebewerk im Niedersächsischen Scharnebeck, am Elbe-Seitenkanal gelegen, bot ideale Voraussetzungen für eine großangelegte Übung der Fachgruppen Wasserschaden/Pumpen aus unserem Landesverband, an der neben unserer Gruppe noch die WPs aus neun weiteren Ortsverbänden und zur Unterstützung Helfer und Material der Fachgruppen Logistik, Elektroverorgung und Führung & Kommunikation teilnahmen. Insgesamt waren an diesem Wochenende ca. 150 Helfer im Einsatz.

Die beiden dem Hebewerk vorgelagerten Kaianlagen mit jeweils 600 Metern Länge und der Höhenunterschied von 40 Metern zwischen dem oberen und dem unteren Kanalabschnitt ließen für die Übungsszenarien kaum Wünsche übrig. WP-Übung “Wasserstrudel” weiterlesen

Unwetter in Büsum

Einsatz Nr. 03-08
von 04.10.08 12:00
bis 05.10.08 20:00
Ort Büsum, Südstrand
Helfer 9
Fahrzeuge MLW WP, LKW WP, Anh. WP
Gerät Börger-Pumpe, Tauchpumpen
Anforderer Gemeinde Büsum
Zusammen-arbeit mit Feuerwehr Büsum, THW Heide, Meldorf, Elmshorn, Niebüll, Hamburg-Bergedorf

strong>Büsum, 05.10.2008 Starke Regenfälle vom 1. bis 4. Oktober, führten im Raum Büsum zu einer extremen Hochwassersituation in der Kanalisation, Entwässerungsgräben und Regenrückhaltebecken.

Die Obenflächenentwässerung, die normalerweise über einen Kanal und später durch den Büsumer Hafen abgelassen wird, konnte diese gewaltigen Mengen nicht verarbeiten, so das sich hier alles aufstaute. Einige Straßen und Ortsteile entwickelten sich zu einer Seenlandschaft.

Unwetter in Büsum weiterlesen

Gemeinsame WP-Ausbildung mit dem OV Elmshorn

aseldorf, 09.08.2008 Das Ziel einer gemeinsamen Übung der Fachgruppen Wasserschaden/Pumpen aus Elmshorn und Bad Segeberg war die Wasserförderung über lange Wegstrecken.
Zu diesem Zweck trafen sich die beiden Gruppen im Haseldorfer Hafen, dabei hatte jede ihre Hochleistungspumpe “Börger” im Gepäck die bis zu 5000 Liter Wasser pro Minute fördern kann.
Je länger die Pumpstrecke oder je größer die zu überwindende Höhe ist, desto stärker nimmt die Förderleistung einer Pumpe ab. Um dieses auszugleichen kann man eine zweite Pumpe zur Druckerhöhung in die Schlauchleitung integrieren. Durch diesen sogenannten “Tandembetrieb” ist es möglich auch über weite Entfernungen die Fördermenge hoch zu halten. Gemeinsame WP-Ausbildung mit dem OV Elmshorn weiterlesen

Treffen der FAG Wasserschaden/Pumpen

ad Segeberg, 21.06.2008 Zu ihrem zweiten Treffen versammelten sich die Mitglieder der Facharbeitsgemeinschaft Wasserschaden/Pumpen im Ortsverband Bad Segeberg.
Die Facharbeitsgemeinschaft setzt sich aus Mitgliedern aller Fachgruppen Wasserschaden/Pumpen im Länderverband HH/MV/SH und zwei hauptamtlich Beschäftigten aus der Patengeschäftststelle Schleswig und dem Landesverband zusammen.
Das Ziel dieser regelmäßigen Zusammenkünfte ist nicht nur der Erfahrungsaustausch, sondern auch die Verbesserung von Ausbildung und Ausstattung.

Blaulichtmeile 2008 Bad Bramstedt

ad Bramstedt, 01.06.2008 An einem herrlichen Sonntag feierte die Freiwillige Feuerwehr Bad Bramstedt ihr 130-jähriges Bestehen.
Dieses Jubiläum war Anlass eine Blaulichtmeile zu veranstalten, auf der sich die zahlreichen Hilfsorganisationen des Kreises Segeberg einer breiten Öffentlichkeit präsentieren konnten.

Auch das THW Bad Segeberg war der Einladung gerne gefolgt und war mit einem Technischen Zug, bestehend aus dem Gerätekraftwagen I der 1. Bergungsgruppe und dem Mehrzweckkraftwagen der 2. Bergungsgruppe vertreten. Blaulichtmeile 2008 Bad Bramstedt weiterlesen

Überflutungen nach heftigen Regenfällen in Sievershütten

Einsatz Nr. 24-07
von 07.12.2007 21:30
bis 08.12.2007 09:00
Ort Sievershütten, Brüchhorststr.
Helfer 20
Fahrzeuge MLW WP, LKW Lbw., Anh. WP, MTW Ztr., MTW OV
Gerät 5000l-Pumpe, Tauchpumpen
Anforderer Feuerwehr Sievershütten
Zusammen-arbeit mit Feuerwehr Sievershütten, THW Kaltenkirchen

strong>Sievershütten, 08.12.2007 Der zweite Einsatz an diesem Wasserreichen Freitag führte unsere Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen nach Sievershütten.

Dort waren ganze Straßenzüge unter Wasser und die örtlichen Wehren bereits seit den Mittagsstunden im Einsatz. Am späten Nachmittag wurde bereits das THW Kaltenkirchen zur Unterstützung gerufen.
Gegen 21:30 Uhr wurde die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen in den Einsatz entsandt. Nach Einweisung durch den Zugführer aus Kaltenkirchen und einer Lagebesprechung mit dem Wehrführer aus Sievershütten wurde unsere Hochleistungspumpe in einer Garagenzufahrt eines Grundstücks in der Brüchhorststraße in Stellung gebracht. Dort fließt ein Entwässerungsgraben durch ein Rohr unter der Straße hindurch.
Überflutungen nach heftigen Regenfällen in Sievershütten weiterlesen