Schlagwort-Archive: Ortung

Gemischtes Doppel…Teamwork im THW

keyvisual_gemischtes_doppel_940_414Bad Segeberg, 02.01.2017. Ein neues Plakat lädt ein zum Mitmachen im THW Bad Segeberg, zu sehen aktuell bei “Kaufland”:
Gemischtes Doppel…der Slogan steht für die Teamarbeit zwischen Hund und Technik.

Das Bad Segeberger THW liefert die Technik mit der Fachgruppe “Ortung”.
Ihre Einsatztaktik setzt auf die Kombination von Bergungsspezialisten, qualifizierten Rettungshunden (nicht in Bad Segeberg) und verschiedenen elektronischen Ortungsgeräten, deren Zusammenspiel auch bei Verschütteten in schwierigsten Lagen einen Rettungserfolg verspricht.
Gemischtes Doppel…Teamwork im THW weiterlesen

Übungsplatz Osterrönfeld – Neugestaltung des Trümmerfeldes

Osterrönfeld, 23.04.2016. Helferinnen und Helfer von acht THW-Ortsverbänden aus dem gesamten Landesverband trafen sich an diesem Samstag auf dem Übungsplatz in Osterrönfeld bei Rendsburg, um Ausbildung und Gestaltung des Platzes miteinander zu verbinden.

Hauptaufgabe war die Ausgestaltung des Trümmerfeldes auf der im letzten Jahr neu errichteten Trümmerspinne am Übungshaus. Mit Hilfe der Bergeräumgeräte und der LKW-Kipper der Fachgruppen Räumen konnte so der Trümmerhaufen an der Nordseite des Geländes abgetragen werden.
Ebenfalls an der Nordseite wurde ein neuer Fahrweg angelegt, der noch befestigt werden muss.
Übungsplatz Osterrönfeld – Neugestaltung des Trümmerfeldes weiterlesen

Ein ganz normaler Ausbildungsdienst

Bad Segeberg, 13.02.2016. Die Fachausbildung der Teileinheiten im Technischen Zug genießt nicht nur bei den Einsatzkräften des THW Bad Segeberg einen hohen Stellenwert. Eine solide Ausbildung ist die Grundlage für gute Arbeit im Einsatz.

Nach einer kurzen morgendlichen Besprechung starteten die beiden Bergungsgruppen und die Fachgruppe Ortung mit ihrer Ausbildung nach Themenplan, dem Arbeiten mit der Motorkettensäge und entfernen von Windbruch nach einem Sturm. Unter der fachkundigen Aufsicht unseres neuen Ausbilders für die Bedienung von Motorkettensägen, konnte eine Vielzahl von Helfern unter anderem ihre Befähigung bzw. die jährliche Unterweisung an der Motorkettensäge ablegen.
Ein ganz normaler Ausbildungsdienst weiterlesen

Raus aus dem Alltag – Rein ins THW!

Rein ins THW 10Das THW bedient aus seiner umfangreichen Leistungspalette ein großes Spektrum an möglichen Einsatzoptionen, vom Unwettereinsatz über Notstromversorgung bis zum Aufbau von Flüchtlingsunterkünften.

Speziell in Bad Segeberg suchen wir derzeit neue Mitglieder mit handwerklicher Ausbildung, also Elektriker, Klempner, Maurer, aber natürlich auch jede andere Berufsrichtung vom Bäcker bis zum Berufsfeuerwehrmann.

Wir halten Deinen Platz frei in allen Teileinheiten des Ortsverbandes: Neben dem OV-Stab mit Jugendgruppe, Küche und Verwaltung sind das zwei Bergungsgruppen sowie je eine Gruppe, die sich auf Wasserschäden/Pumpen, Elektroversorgung, technische Ortung und Ölschadenbekämpfung spezialisiert haben.

Infos gibt es unter www.thw-se.de oder per mail unter info(ät)thw-se.de. Oder einfach vorbei kommen: Dienstags ab 19:30 Uhr oder freitags ab 18:00 Uhr.

Wo? Rosenstrasse 18a (Einfahrt Tulpenweg). Wir freuen uns auf Dich!

Aufräummaßnahmen auf THW-Übungsplatz Osterrönfeld

ad Segeberg/Osterrönfeld, 15.11.2014. Erfolgreicher Arbeitsdienst der Fachgruppen WP und Ortung in Osterrönfeld. Mit der Frage nach technischer Hilfe im Bereich Wasserförderung trat die Facharbeitsgemeinschaft (FAG) Ortung, an die im Ortsverband Bad Segeberg stationierte Fachgruppen Wasserschaden/Pumpen heran.

Von daher trafen sich an diesem Samstag um 7 Uhr insgesamt 10 Einsatzkräfte des Ortsverbandes in der Unterkunft und traten mit dem bereits Freitag beladenen Lkw-Lbw der Fgr WP sowie des MTW-O die Fahrt Richtung Norden an. Zusammen mit den Ortungsgruppen aus Stralsund, Lübeck und Bad Segeberg sowie den Räumgruppen aus Hamburg-Nord, Preetz, Husum und Kaltenkirchen wurde auf dem in Osterrönfeld gelegenen THW-Übungsgelände viel bewegt. Aufräummaßnahmen auf THW-Übungsplatz Osterrönfeld weiterlesen

Großübung in Dänemark

ad Segeberg, Tinglev/Dänemark, 20.06.-22.06.2014. Im Rahmen der Großübung des THW Ortsverbandes Hamburg-Nord trainierten vom 20. bis 22. Juni rund 150 Einsatzkräfte auf dem Übungsplatz des dänischen Katastrophenschutzes in Tinglev die Ortung und Rettung von verschütteten Personen nach einem Meteoriteneinschlag. Neben den rund 120 THW-Helferinnen und Helfern aus Hamburg-Nord und -Wandsbek nahmen auch 30 Helfer weiterer Ortungs-Fachgruppen aus Bad Segeberg, Stralsund, Neumünster, Kiel und Gadebusch teil. Das Szenario – ein Meteoriteneinschlag in Süd-Dänemark – sah integrierte Operationen von verschiedenen Ortungsfachgruppen und Bergungseinheiten vor. Die Ortungsgruppen hatten die Aufgabe, mit Hunden und technischem Gerät verschüttete Personen ausfindig zu machen, die im Anschluss von nachrückenden Bergungseinheiten gerettet werden.
Großübung in Dänemark weiterlesen

Übung der FAG-Ortung LV HHMVSH

ad Segeberg/Osterrönfeld, 24.05.2014. 52 Hände und 32 Pfoten üben den Ernstfall.  26 Helfer und acht Rettungshunde aus den Ortsverbänden Hamburg-Nord, Kiel, Neumünster und Bad Segeberg kamen auf dem THW-Übungsgelände in Osterrönfeld zusammen, um Menschen und Material für den Ernstfall zu trainieren.

Im Zentrum der Übung standen dabei die Geräte der Fachgruppen Ortung aus den verschiedenen Ortsverbänden. Die Hamburger Ortungsgruppe wurde von einer Bergungseinheit begleitet, die auf dem Gelände ebenfalls einige Szenarien trainierte.
Übung der FAG-Ortung LV HHMVSH weiterlesen

Einsatz 02/14: Explosion eines Mehrfamilienhauses in Itzehoe

Einsatz Nr. 02/14
von 10.03.2014 10:26
bis 11.03.2014 03:00
Ort Itzehoe, Schützenstraße
Helfer 23
Fahrzeuge MTW ZTr, MzKW
Gerät Technisches Ortungsgerät
Anforderer THW OV Itzehoe
Zusammen-arbeit mit Feuerwehr Itzehoe,
THW Barmstedt,
THW Burg-Hochdonn,
THW Elmshorn,
THW Hamburg-Nord,
THW Itzehoe,
THW Kiel,
THW Neumünster,
THW Pinneberg
weitere Infos
 NDR

Itzehoe, 10.03.2014 Über 100 THW-Helferinnen und -Helfer aus neun Ortsverbänden sind nach der Explosion eines Mehrfamilienhauses in der Itzehoer Innenstadt im Einsatz. Annähernd 400 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Sanitätsorganisationen, Polizei, Rettungshundestaffel BRH waren über den ganzen Montag alarmiert.

Es wurden 15 Verletzte, davon mehrere schwerverletzt versorgt, ein Bewohner des Hauses konnte nur tot geborgen werden. Am Montag wurden noch 3 Personen vermisst. Zwischen 18 Uhr und Mitternacht wurden die Vermissten Personen tot aus den Trümemrn geborgen Die genaue Ursache für die Explosion war bis Dienstagmittag noch nicht bekannt.

Vom THW waren neben mehreren Bergungsgruppen auch die Fachgruppen Ortung der Ortsverbände Kiel und Neumünster mit jeweils 3 Rettungshunde an der Unglücksstelle. Dazu kamen zwei Technische Ortungseinheiten von den Ortsverbänden Bad Segeberg und Hamburg Nord. Die Fachhelfer aus Hamburg Nord setzten unter anderem auch das Bioradar der Hamburger Feuerwehr ein. Die Rettungshunde von THW und vom BRH (Bundesverband Rettungshunde)hatten bezüglich möglicher Vermisster im Laufe des Montags angeschlagen. Schicht für Schicht, vorsichtig unterstützt vom Greifer eines THW-Ladekrans, wurde sorgsam der Schutt abgetragen.
Einsatz 02/14: Explosion eines Mehrfamilienhauses in Itzehoe weiterlesen

Erster Dienst im Technischen Zug

“Schwaches Signal in Geophon zwei, etwas stärker in Nummer drei”, kommt die Ansage von Sonja Burow an ihren Gruppenführer Horst Bergmann. Die 17jährige absolviert heute ihren ersten Ausbildungsdienst in der Fachgruppe Ortung des Technischen Hilfswerks (THW) in Bad Segeberg.

Das Ortungsgerät, mit dem sie heute erstmals arbeitet, ist in der Lage, auch schwächste Geräusche von verschütteten Personen aufzunehmen, erläutert Bergmann ihr. Es arbeitet ähnlich wie ein U-Boot-Sonar und gehört neben dem Metalldetektor und der Endoskopkamera zur Standardausstattung der Fachgruppe Ortung.

“Die Ortungsgruppe des THW kommt nach Gebäudeeinstürzen zum Einsatz”, erklärt Bergmann, der schon seit über 30 Jahren im THW mitwirkt. Der Einsturz des Kölner Stadtarchivs war so ein Einsatz, wenn auch nicht für den Bad Segeberger Ortsverband.

Sonja Burow und Tobias Zweig (beide 17 Jahre alt) gehören zu den jungen Leuten, die in diesem Monat nach absolvierter Grundausbildung von der Jugendgruppe in den Technischen Zug gewechselt sind.

Der THW-Ortsbeauftragte Hans-Joachim Sakowski ist froh, aus der über 40-köpfigen Jugendgruppe regelmäßig motivierten Nachwuchs für die Erwachsenen-Einheit rekrutieren zu können.

“Ehrenamtlicher Dienst ist heutzutage leider nicht mehr selbstverständlich”, meint Sakowski. Durch die sehr aktive und erfolgreiche Jugendarbeit sei aber “Nachwuchsmangel” ein Fremdwort. Erster Dienst im Technischen Zug weiterlesen