THW Bad Segeberg - Mit Freu(n)de(n) helfen!

THW Bad Segeberg

Mit Freu(n)de(n) helfen!

Kinderfest am Kalkberg 2001

Veröffentlicht am Sonntag, 29. Juli 2001 von Sebastian Haasch | schon 1530 mal aufgerufen

Bad Segeberg, 29.07.2001 Auch dieses Jahr waren wir mit unserer beliebten Seilbahn auf dem Kinderfest der Karl-May-Spiele vertreten. Bei schönstem Sommerwetter und Temperaturen um 30°C sorgten die zahlreichen Aktionen dafür, dass den Kindern garantiert nie langweilig wurde.

So boten die Kameraden der Feuerwehr aus Bad Segeberg Kistenstapeln an und ein „Jumping-Seat“ hob die Kinder in luftige Höhen. Neben vielen weiteren Attraktionen gab es auch Vorführungen von Indianertänzen und musikalische Unterhaltung durch einen Spielmannszug.

Klarer Favorit war allerdings unsere 40m lange Seilbahn, die zu einer rasanten Fahrt den Berg hinunter einlud. Vom Beginn um 10:00 Uhr bis zum Schluss um 14:00 bildete sich eine lange Schlange, die einige allerdings nicht davon abhielt gleich mehrfach zu fahren. Insgesamt wurden innerhalb der vier Stunden 463 Fahrten durchgeführt. Damit wurde der Rekord des letzten Jahres (430) überboten.

Kategorie: Veranstaltungen | Keine Kommentare »

Tauchereinsatz – Personensuche in Quickborner See

Veröffentlicht am Mittwoch, 30. Mai 2001 von Sebastian Haasch | schon 3123 mal aufgerufen

Einsatz Nr. 13-01
von 30.05.2001 18:48
bis 30.05.2001 22:00
Ort Quickborn
Helfer 11
Fahrzeuge MLW O, GKW I, MTW
Gerät
Anforderer
Zusammen-arbeit mit Polizei, FFW Qickborn, THW Barmstedt, THW Pinneberg

Quickborn, 30.05.2001 Der Alarm wurde am 31.05. um 18:48 Uhr von der Rettungsleitstelle ausgelöst.

Angefordert wurden die Bergungstaucher für eine Personensuche im Quickborner Elsensee. Der Grund: Eine Anwohnerin hatte beobachtet, wie ein Mann ca. eine Stunde mit seinem Schlauchboot auf dem See umherpaddelte, plötzlich konnte sie aber nur noch das kieloben treibende Boot ausmachen, der Mann war verschwunden.

Als erstes rückten der MTW und der MLW Ortung mit den Tauchgeräten zum Hubschrauberlandeplatz „Backofenwiese“ in Bad Segeberg aus. Dort bestiegen zwei Taucher mit der nötigsten Ausstattung den Rettungshubschrauber „Christoph 52“ und wurden sofort zum Einsatzort geflogen, den sie nach etwa 10 minütiger Flugzeit erreichten. Sofort nach dem Eintreffen begannen sie mit der Suche Unterwasser. mehr lesen »

Kategorie: Einsätze | Keine Kommentare »

Amtshilfe für die Polizei mit Mehrzweckboot

Veröffentlicht am Mittwoch, 23. Mai 2001 von Sebastian Haasch | schon 1831 mal aufgerufen

*Unformatierter Archiveintrag*

12 / 2001 23.05.01 20:22 – 21:45 8 Helfer GKW I, MLW O, MZB I

Am 23. Mai wurden wir um 20:22 Uhr von der Rettungsleitstelle alarmiert. Der Meldung war zu entnehmen, dass die Polizei am Ihlsee ein Boot benötigt. Unsere Helfer begaben sich darauf hin mit dem GKW I und dem MLW O + Mehrzweckboot I zum Einsatzort.

Wie sich erst vor Ort herausstelle waren auf einer kleinen, unter Naturschutz stehenden Insel im Ihlsee mehrere Personen gesichtet worden. Die Polizisten sollten nun mit dem Boot zu dieser Insel übergesetzt werden.

Nach Auftreten der Polizei setzten sich die Personen allerdings von der Insel ab, so dass der weitere Einsatz unserer Kräfte nun nicht mehr erforderlich war.

Um 21:45 Uhr waren alle Fahrzeuge wieder einsatzbereit am Stütz.

Kategorie: Einsätze | Keine Kommentare »

Technische Hilfe für Peter Maffay

Veröffentlicht am Mittwoch, 23. Mai 2001 von Sebastian Haasch | schon 1967 mal aufgerufen

Einsatz Nr. 11-01
von 23.05.2001 18:00
bis 23.05.2001 19:30
Ort Bad Segeberg
Helfer 2
Fahrzeuge GKW I
Gerät Hebekissen, Greifzug
Anforderer privat
Zusammen-arbeit mit

Bad Segeberg, 23.05.2001 Bei den Aufbauarbeiten zum Konzert von Peter Maffay im Bad Segeberger Kalkbergstadion hatte sich ein Gabelstapler auf losem Untergrund festgefahren.

Nach mehreren Versuchen der Arbeiter das Gefährt mit eigenen Mitteln frei zu bekommen, wurde unser Ortsverband um Hilfe gebeten. Daraufhin begaben sich gegen 18.00 Uhr zwei Helfer mit dem GKW I zum Einsatzort.

Der Gabelstapler war auf abschüssiger Strecke durch lockeren Untergrund weg gerutscht und hatte sich dann festgefahren. Die Helfer setzen zunächst einen Satz 20t Hebekissen ein, um den Stapler anzuheben und dann die Räder mit Bohlen Unterfüttern zu können. Dies gestaltete sich zunächst schwierig, da der Gabelstapler durch den Hebeversuch noch weiter zur Seite abzurutschen drohte. Um dem entgegen zu steuern, wurde das Gerät vorderseitig mit dem Greifzug gesichert. Nun konnten die vorderen Räder angehoben und auf eine stabile Unterlage gestellt werden, anschließend wurde dieselbe Vorgehensweise an den hinteren Rädern wiederholt.

Der Rest des Weges wurde während dessen mit Spanplatten ausgelegt. Der Gabelstapler konnte schließlich aus eigenen Kräften wieder festen Untergrund erreichen. Um 19:30 Uhr war dieser Einsatz erfolgreich beendet.

Kategorie: Einsätze | Keine Kommentare »

Bereichsausbildung Atemschutzgeräteträger

Veröffentlicht am Montag, 07. Mai 2001 von Sebastian Haasch | schon 2200 mal aufgerufen

Bad Segeberg, 07.05.2001 Für sieben Helfer aus Bad Segeberg und vier Helfer aus dem Ortsverband Norderstedt stand dieses Wochenende ganz im Zeichen des Atemschutzes.

Am Samstag wurde, wie üblich, das theoretische Wissen vermittelt und es fand ein erstes Kennenlernen der Geräte statt.

Doch am Sonntag sollte es es richtig losgehen. Ort des Geschehens war der Bunker des ehemaligen Warnamtes in der Nähe von Hohenwestedt. Zunächst einmal wurde ein kurzer Eingewöhnungsmarsch absolviert und danach ging es in den Bunker. Die Zweiertrupps mussten, mit einer Lampe ausgestattet, einen markierten Weg durch das ansonsten völlig dunkle Gebäude finden. Die Engpässe waren dabei ein nur ca. ein Meter hoher Kriechkeller und eine enge Wendeltreppe über alle drei Geschosse. Hatte ein Trupp die Strecke gemeistert, so wurde er gleich noch einmal auf den Weg geschickt – diesmal allerdings ohne Lampe, in völliger Dunkelheit. Für viele war dies eine echte Herausforderung, bei der nur der im Vorteil war, der sich vorher den Weg gut eingeprägt hatte. Mit mehr oder weniger grossen Mühen erreichten aber alle wieder das Tageslicht. mehr lesen »

Kategorie: Ausbildung | Keine Kommentare »

Öl auf der Bredenbeker Au bei Struvenhütten

Veröffentlicht am Freitag, 23. März 2001 von Sebastian Haasch | schon 3382 mal aufgerufen

Einsatz Nr. 08-01
von 23.03.2001 16:15
bis 23.03.2001 19:00
Ort Struvenhütten
Helfer 13
Fahrzeuge MLW Ö, LKW Ö, MTW
Gerät Ölbindemittel
Anforderer Kreiswasserbehörde
Zusammen-arbeit mit FFW Struvenhütten, Kreiswasserbehörde

Struvenhütten, 23.03.2001 Aufgrund eines Tankwagenunfalls gelangte in Stuvenborn eine erhebliche Menge an Heizöl in die Oberflächenentwässerung. Der örtlichen Feuerwehr gelang es zwar, einen Teil dieses Öls noch in der Kanalisation zu stoppen, doch es konnte nicht verhindert werden, dass das Öl die Bredenbeker Au erreichte.

Daraufhin wurde die Wehr des Nachbarortes Struvenhütten alarmiert, die an einem Wehr ca. 2 – 3 km hinter der Eintrittsstelle eine provisorische Ölsperre errichtete.

Um 16:15 Uhr erfolgte der Alarm für unseren Ortsverband. 13 Helfer rückten mit MLW Ö, LKW Ö und MTW zum Einsatzort, dem Wehr bei Struvenhütten, aus. mehr lesen »

Kategorie: Einsätze | Keine Kommentare »

LKW-Unfall auf der B 205

Veröffentlicht am Montag, 19. März 2001 von Sebastian Haasch | schon 2223 mal aufgerufen

Einsatz Nr. 07-01
von 19.03.2001 04:48
bis 19.03.2001 06.58
Ort Wahlstedt
Helfer 14
Fahrzeuge GKW I, GKW II
Gerät Seilwinde
Anforderer FFW Wahlstedt
Zusammen-arbeit mit FFW Wahlstedt, Polizei

Wahlstedt, 19.03.2001 Auf der B 205 hatte sich zwischen Wahlstedt und Rickling ein Unfall ereignet. Ein LKW mit Anhänger war bei Schneeglätte von der Fahrbahn abgekommen, wobei die Zugmaschine in den Straßengraben rutschte und der Anhänger umkippte und querliegend die Fahrbahn blockierte, so dass die Bundesstraße voll gesperrt werden musste. Der Fahrer wurde dabei zum Glück nicht verletzt.

Um 4:48 Uhr erfolgte der Alarm durch die Rettungsleitstelle. Nach 10 Minuten verließ der GKW I mit sieben Helfern den Stütz zum Einsatzort. Vor Ort waren bereits die Polizei und die Kameraden der FFW Wahlstedt, die dabei waren, die Unfallstelle auszuleuchten. Sieben weitere Einsatzkräfte wurden mit dem GKW II nachgeführt.

Nach Rücksprache mit der Polizei und dem Einsatzleiter der Feuerwehr bestand unsere Aufgabe nun darin, die Straße soweit passierbar zu machen, dass der gebildete Rückstau aufgelöst und das Zugfahrzeug aus dem Graben geborgen werden konnte. mehr lesen »

Kategorie: Einsätze | Keine Kommentare »

Ölunfall in Högersdorf – Tankwagen verlor Heizöl

Veröffentlicht am Dienstag, 06. Februar 2001 von Sebastian Haasch | schon 5133 mal aufgerufen

Einsatz Nr. 06-01
von 06.02.2001 10:13
bis 06.02.2001 11:20
von 08.02.2001 14:00
bis 08.02.2001 16:15
Ort Högersdorf
Helfer 10 / 3
Fahrzeuge MLW Ö, LKW Ö, MLW
Gerät Ölbindemittel
Anforderer
Zusammen-arbeit mit Polizei, Wasserschutzbehörde

Högersdorf, 06.02.2001 Um 10.13 Uhr wurden wir von der Rettungsleitstelle alarmiert. Der Meldung war nur zu entnehmen, dass es sich um eine Ölspur in der Dorfstrasse in Högersdorf handeln sollte. Da das Ausmaß des Schadens nicht bekannt war rückten der MLW und der LKW der Fachgruppe Ölschaden mit zehn Helfern zum Einsatzort aus.

Wie sich dann vor Ort herausstellte hatte ein Tanklaster ca. 200 Liter Heizöl verloren. Das Öl war über die Straße in die Oberflächenentwässerung gelangt und drohte nun das nachfolgende Regenrückhaltebecken zu verschmutzen.Die bereits anwesende örtliche Feuerwehr hatte die Straße schon mit Bindemittel abgestreut und den Ablauf des Rückhaltebeckens zur Trave versperrt, um ein weiteres Ausbreiten des Öls zu verhindern. mehr lesen »

Kategorie: Einsätze | Keine Kommentare »

Ölunfall in Heizungskeller

Veröffentlicht am Samstag, 03. Februar 2001 von Sebastian Haasch | schon 2179 mal aufgerufen

Einsatz Nr. 05-01
von 03.02.2001 13:15
bis 03.02.2001 14:20
Ort Bad Segeberg
Helfer 4
Fahrzeuge GKW I
Gerät Ölbindemittel
Anforderer privat
Zusammen-arbeit mit

Bad Segeberg, 03.02.2001 Ein technischer Defekt an der Befüllungseinrichtung der Tankanlage eines Privathaushaltes führte dazu, dass ein Teil des Heizöles nicht in die Tanks lief sondern sich in der Sicherheitswanne des Tankraumes sammelte. Der Tankwagenfahrer bemerkte den Schaden zum Glück kurz nach Beginn des Befüllungsvorganges und konnte so die Pumpen noch rechtzeitig abschalten. In kurzer Zeit hatten sich aber bereits ca. 80 Liter Heizöl am Boden gesammelt, an der tiefsten Stelle war die Ölschicht ca. 10 – 15mm stark.

Durch den besorgten Tankwagenfahrer verständigt fuhren zwei Helfer zum Ort des Geschehens um die Lage zu erkunden und unterstützend tätig zu werden. Nach Rücksprache mit dem Hausbesitzer und dem Lieferanten wurde dann im OV die benötigte Ausstattung angefordert und von zwei weiteren Helfern zum Einsatzort gebracht.

Mit drei Säcken Binder in Würfelform wurde das ausgelaufene Öl vom Boden aufgenommen. Die gesättigten Wüfel wurden dann in ölbeständige Spezialsäcke gefüllt und letzte Ölreste mit Granulat abgestreut.

Nach einer knappen Stunde war der Keller wieder ölfrei.

Kategorie: Einsätze | Keine Kommentare »

Rehkitz vom Eis gerettet

Veröffentlicht am Freitag, 19. Januar 2001 von Sebastian Haasch | schon 3493 mal aufgerufen

Einsatz Nr. 01-01
von 19.01.2001 12:46
bis 19.01.2001 14:01
Ort Klein Rönnau
Helfer 11
Fahrzeuge GKW I, MLW O, MTW
Gerät Eisrettungsanzug
Anforderer
Zusammen-arbeit mit

Klein Rönnau, 19.01.2001 Die Alarmierung durch die Rettungsleitstelle Bad Segeberg erfolgte am 19.01.01 um 12:46 Uhr mit der Meldung: << Klein Rönnau-Segeberger See-Tier im Eis >>. Um 12.51 verließen der GKW I mit fünf Helfern und der MLW O mit drei Helfern den Stütz zum Einsatzort. Die ersten beiden Fahrzeuge erreichten den Einsatzort in Klein Rönnau nach neun Minuten Fahrt, wo sich dann zwei Helfer mit einem Eisrettungsanzug von Helly Hansen ausstatteten. Inzwischen hatte auch der MTW mit weiteren drei Helfern den Stütz verlassen.

Nach einem Fussmarsch von ca. 300 Metern erreichten die Helfer die Stelle am Ufer des Sees, wo sie bereits von dem besorgten Passanten erwartet wurden, der die Rettungsleitstelle verständigt hatte. Wie sich vor Ort herausstellte war das Rehkitz nicht eingebrochen, sondern verharrte erschöpft ungefähr 60 bis 70 Meter vom Ufer entfernt auf dem Eis. mehr lesen »

Kategorie: Einsätze | Keine Kommentare »

Seiten: zurück 1 2 3 ... 35 36 37 38 39 40 41 42 43 vor