THW Bad Segeberg

Mit Freu(n)de(n) helfen!

24h-Übung – FeuerWerk der Jugendfeuerwehr und THW-Jugend

Veröffentlicht am Donnerstag, 01. Oktober 2015 von Malte Westphal | schon 7301 mal aufgerufen

12065523_449906068552628_708693360149678400_n.jpg

Bad Segeberg, 26.09.-27.09.2015. Spielend helfen lernen – dieses Motto beschreibt mit drei kurzen Worten die Ziele der THW-Jugend und unter diesem Motto lief auch die erstmals durchgeführte 24h-Übung der Jugendgruppen der Freiwilligen Feuerwehr und des THW Bad Segeberg ab.

40 Jugendliche im Alter von 10 bis 17 Jahren standen diversen fiktiven Szenarien gegenüber, welche sie 24 Stunden fordern sollten. Pünktlich am Samstag um 07:30 Uhr starteten die Jugendgruppen in der Kreisfeuerwehrzentrale Segeberg in ein Action geladenes Wochenende in und um die Kalkbergstadt Bad Segeberg herum.

IMG_4415.JPG

Weder eine Begrüßung, noch und vor allem die Sicherheitsbelehrung aller Teilnehmenden durfte fehlen. Im Anschluß hatten die Jugendlichen Zeit sich kennen zu lernen. Dieses wurde aber geplant je unterbrochen, „Achtung Einsatz!“ schrillte es das erste Mal gegen 09:00 Uhr. Der erste Einsatz und erste Bewährungsprobe für den gemischten Rot/Blauen-Hilfeleistungslöschzug stand an. Das Einsatzstichwort lautete „Rauchentwicklung, 1 Person vermisst auf dem Gelände des Wege-Zweckverbandes (WZV) Bad Segeberg. Bei der Erkundung stellte die Jugendfeuerwehr fest, dass eine Tür durch umherliegende Trümmer

IMG-20150930-WA0038.jpg

verschlossen war. Nun kam die THW-Jugend ins Spiel, die das Rettungsmittel „Greifzug“ auspackten, um das Hindernis beiseite zu räumen. Gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr wurde die vermisste Person, in Form einer Übungspuppe, gerettet und an das Personal des beteiligten Rettungswagens übergeben.

Nach dem Rückbau der Einsatzstelle ging es zurück in die Kreisfeuerwehrzentrale. Aufgabe hier war es, dass Herrichten der Schlafunterkunft für die kommende Nacht. Das Mittagessen für alle Beteiligten wurde in der Ortsverbandsunterkunft des THW eingenommen.

IMG-20150930-WA0040.jpg

Gegen 14:00 Uhr dann ein weiterer Alarm für die Jugendlichen – Einsatzstichwort „Waldbrand“. Im Segeberger Forst in Heidmühlen angekommen, standen die Nachwuchsretter vor einer Aufgabe, welche nur  gemeinsam von THW und Jugendfeuerwehr gelöst werden konnte. 250 Meter waren es von der Löschwasserentnahmestelle bis zum Waldbrand – Bergauf. Mit einem Faltbehälter der Feuerwehr und einer Hochleistungspumpe des THW konnte der Brand zügig unter Kontrolle gebracht werden. Nachdem diese Einsatzaufgabe gelöst war, widmete sich die THW-Jugend dem Aufbau des sogenannten Chinasteges, um die weiteren Nachlöscharbeiten ohne Personenschaden gelingen zu lassen und gerettete Personen sicheren Weges zum Rettungswagen zu bringen.

Der Abbau dieser Einsatzstelle ging Problemlos und mit vereinten Kräften schnell von statten, sodass einem gemütlichem Grillabend nichts im Wege stand.

IMG-20150930-WA0039.jpg

Um 22:30 Uhr war es Zeit für die Jugendlichen in die Nachtruhe zu gehen. Bereits in der Sonntagnacht war die Ruhe gegen 01:00 Uhr wieder zu Ende, denn es stand wieder ein Einsatz an. Dieses Mal war „Vermisstensuche, vermutlich 4 Personen“ das Einsatzstichwort. 2 Übungspuppen und 2 reale Personen wurden schnell gefunden und wiederum dem Personal des Rettungswagens übergeben. Im Anschluß war dann endgültig Nachtruhe für die Übungsbeteiligten.

Passend zum Frühstück waren am Sonntagmorgen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer wieder auf den Beinen. Gemeinsam beendeten sie den 24h-Dienst mit der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft von Fahrzeugen und Gerätschaften.

Alles in allem war diese Einsatzübung ein „riesengroßes“ FeuerWerk mitten in
Bad Segeberg!

Bericht: Inka Fürst, Jugendbetreuerin

Bericht des Basses Blatt

12065523_449906068552628_708693360149678400_n.jpgIMG_4413.JPGIMG_4414.JPGIMG_4415.JPGIMG-20150930-WA0020.jpgIMG-20150930-WA0037.jpgIMG-20150930-WA0038.jpgIMG-20150930-WA0039.jpgIMG-20150930-WA0040.jpgDSCI0187b.jpgDSCI0188b.jpgDSCI0192b.jpgDSCI0193b.jpgDSCI0197b.jpgDSCI0230b.jpgIMG_3315~0.JPGIMG_3392.JPGIMG_3419~0.JPGIMG_3460~0.JPGIMG_3521~0.JPGIMG_3527.JPGIMG_3552~0.JPGIMG_3599.JPGIMG_3601~0.JPG
 
 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Donnerstag 1. Oktober 2015 um 00:55.
Letzte Aktualisierung am Sonntag 29. September 2019 um 20:27 durch Malte Westphal.

//