THW Bad Segeberg

Mit Freu(n)de(n) helfen!

sTHL Nr. 12/18: Bojen setzen für den Naturschutz auf dem Ihlsee

Veröffentlicht am Dienstag, 19. Juni 2018 von Malte Westphal | schon 470 mal aufgerufen

20180616_113728.jpg

Bad Segeberg, 16.06.2018. Der Ihlsee in Bad Segeberg steht seit 1950 unter Naturschutz und dieser soll durch die Unterstützung des THW Bad Segeberg erweitert werden.

Über das Strandbad und die anliegenden Wohnhäuser, wird der Ihlsee gerne als Badesee und von Paddlern und Ruderern genutzt. Es gibt jedoch Bereiche im Ihlsee, die besonders schützenswert sind. Dazu zählt z.B. auch die kleine Insel im Südwesten des Sees.

Karte_Ihlsee.jpg

Damit dieses Gebiet nicht durch den Menschen gestört wird, ist ab sofort das Befahren dieses Bereiches mit sämtlichen Wasserfahrzeugen untersagt. Das Schwimmen auf dem Ihlsee ist nur in dem auf der Karte markierten, östlichen Bereich gestattet. Somit dürfen sich keine Menschen in dem Sperrgebiet aufhalten. Diese Anordnung wurde durch den Kreis Segeberg und das LLUR SH (Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein) erlassen. Für die Umsetzung dieser Verordnung wurde der technische Leiter des Förderverein Ihlsee Strandbad e.V. beauftragt. Dieser wandte sich schließlich an THW-Einsatzkräfte.

Das THW Bad Segeberg hat daraufhin mit dem Schlauchboot der ÖGA Ölschaden, Bojen zur Kennzeichnung des gesperrten Bereiches gesetzt. Der gesperrte Bereich befindet sich südlich und westlich der auf der Karte eingezeichneten Linie.

Es sollen zukünftig noch weitere Bojen gesetzt werden, damit die Kennzeichnung des Sperrbereichs auf dem Wasser noch eindeutiger wird.

Bericht: Gerrit Martensen

20180616_113050.jpg20180616_113728.jpgIMG-20180518-WA0004.jpg20180616_124403.jpg20180616_103929.jpg20180616_104048.jpg20180616_124648.jpgKarte_Ihlsee.jpg
 
 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Dienstag 19. Juni 2018 um 20:02.

//