THW Bad Segeberg

Mit Freu(n)de(n) helfen!

Einsatz Nr. 16/17: Pumparbeiten nach Unwetter in Wedel

Veröffentlicht am Sonntag, 08. Oktober 2017 von Malte Westphal | schon 3849 mal aufgerufen

Einsatz Nr. 16/17
von 08.10.2017 12:30
bis 09.10.2017 15:00
Ort Wedel (Kreis Pinneberg)
Helfer 11
Fahrzeuge MLW IV WP, Anh.WP, LKW Lbw WP, Börger-Pumpe
Gerät Pumpe 5000 l/min, Tauchpumpen
Anforderer THW Elmshorn
Zusammen-arbeit mit THW Elmshorn
THW Pinneberg
THW HH-Bergedorf
THW HH-Eimsbüttel
Feuerwehr Tangstedt
Feuerwehr Quickborn
Feuerwehr Kreis Steinburg
weitere Infos
Kreisfeuerwehrverband Pinneberg
ndr.de
Sat1-Regional

Foto: THW Elmshorn

Bad Segeberg/Wedel, 08.-09.10.2017. Sturmtief „Xavier“ hat Norddeutschland fast verlassen. Vielerorts werden die Aufräumarbeiten und die Beseitigung der Schäden noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Seit dem gestrigen Samstagnachmittag sind die Einsatzkräfte des THW Elmshorn zusammen mit der Freiwillige Feuerwehr Tangstedt und der Feuerwehr Quickborn sowie dem THW Pinneberg in einem großen Pumpeinsatz in Wedel, Kreis Pinneberg eingesetzt.

Für die THW-Einsatzkräfte der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen (FGr WP) des OV Bad Segeberg war am heutigen Sonntagmittag schon vorzeitig Ende des Wochenendes. Sie wurden durch die THW-Geschäftsstelle Neumünster nachalarmiert, um die umfangreichen Pumparbeiten aufgrund massiver Bedrohung von wichtigen Ackerflächen durch Überflutung in Wedel zu unterstützen.

Foto: THW Elmshorn

Bereits im Laufe des frühen Sonntagmorgens wurde der THW OV Hamburg-Bergedorf mit einer 15.000l/min-Pumpe nachalarmiert, doch auch die kombinierte Kapazität aller Pumpen reichte immer noch nicht aus.

Insgesamt werden an der Einsatzstelle nun an die 75.000 Liter Wasser pro Minute aus der Binnenelbe in die Elbe gepumpt, um das Wedeler Hinterland zu entwässern.

Update #1 +++ 08.10. 19:00 +++ Kurz vor 19 Uhr konnte eine Ersatzpumpe in dem Sperrwerk installiert werden. Zusammen mit dieser Pumpe liegt die Pumpenleistung nun bei satten 113.000 L/min. Der Pegelstand liegt aktuell bei 6,18m. Wir erwarten das Öffnen der Sielklappen bei 5,80m. Erst dann wird das Hinterland entlastet werden können. Die Pumparbeiten werden die Nacht hindurch fortgeführt.

Update #2 +++ 08.10. 22:30 +++ Der Pegelstand liegt aktuell bei 6,10m. Sämtliche eingesetzten Einsatzkräfte und Pumpen arbeiten an einer weiteren Pegelabsenkung.

Update #3 +++ 09.10. 00:00 +++ Der Pegelstand liegt aktuell bei 6,05m. Es wird mit Hochdruck an einer weiteren Pegelabsenkung gearbeitet.

Update #4 +++ 09.10. 02:00 +++ Der Pegelstand liegt aktuell bei 6,00m.

Update #5 +++ 09.10. 05:00 +++ Der Pegelstand liegt aktuell bei 5,90m.

Update #6 +++ 09.10. 15:00 +++ Wie die Kameraden des THW Elmshorn berichten, konnten nach mehr als 48 Stunden Gesamteinsatzdauer im Laufe des heutigen Nachmittages die letzten Einsatzkräfte aller THW-Ortsverbände und der Feuerwehr vom Wedeler Sperrwerk abziehen. Nachdem es am Sonntagabend und auch am heutigen Morgen eine Beruhigung der Wetterlage gab, entspannte sich auch der Wasserpegel allmählich. Als ein entsprechender Tiefstand erreicht wurde, konnte durch das Öffnen des Sperrwerks die Entwässerung des Hinterlandes auf gewohntem Wege erfolgen. Damit geht ein langer überbehördlicher Einsatz zu Ende, der Mensch und Maschine stark gefordert hat, aber auch ein Beweis der reibungslosen und hoch professionellen Zusammenarbeit zwischen THW und Feuerwehr war! 

Foto: THW ElmshornFoto: THW ElmshornFoto: THW ElmshornFoto: THW ElmshornFoto: THW ElmshornFoto: THW ElmshornFoto: THW ElmshornFoto: THW ElmshornIMG_3355~0.JPGIMG_3356~0.JPGIMG_3361.JPGIMG_3366~0.JPGFoto: Kreisfeuerwehrverband PinnebergFoto: Kreisfeuerwehrverband PinnebergFoto: Kreisfeuerwehrverband Pinneberg20171008_183815.jpg20171008_202930.jpg20171008_202945.jpg20171008_183825.jpg2017-10-08-PHOTO-00001673.jpg2017-10-08-PHOTO-00001674.jpg2017-10-08-PHOTO-00001675.jpg2017-10-08-PHOTO-00001679.jpgIMG_3404.JPG
 
 

Dieser Beitrag wurde erstellt am Sonntag 8. Oktober 2017 um 21:00.
Letzte Aktualisierung am Freitag 25. Mai 2018 um 23:22 durch Malte Westphal.

//